Die Fusion stärkt den Standort

Nordwest Zeitung

wirtschaft BKK Melitta Plus und BKK des Hüttenwerks bilden eine Einheit

von Ulrich Schlüter

Die Krankenkasse des Hüttenwerks betreut zurzeit 3200 Versicherte. Zum 1. Januar 2007 erfolgt die Fusion mit der BKK Melitta Plus.

Sie gehen künftig gemeinsame Wege: Horst Freese (links) und Wilfried Furche.Nordenham - Eine gestärkte Finanz- und Leistungsstruktur erwarten die Nordenhamer Betriebskrankenkasse (BKK) Melitta Plus und die BKK des Hüttenwerks mit der beschlossenen Fusion zum 1. Januar 2007. Für die zurzeit rund 3200 Versicherten der BKK des Hüttenwerks ergibt sich eine Beitragssatzsenkung von bislang 12,6 Prozent auf 12,4 Prozent (Satz der Melitta Plus). Der durchschnittliche Beitragssatz der gesetzlichen Krankenkassen beträgt derzeit etwa 13,3 Prozent.

Wie Wilfried Furche (Vorstand der BKK Melitta Plus) und Horst Freese (Vorstand der BKK des Hüttenwerks) gestern mitteilten, hatten beide Verwaltungsräte am Mittwoch in getrennten Sitzungen die Fusion beschlossen. „Das ist für uns der beste Weg“, sagte Freese. Alle sechs Mitarbeiter seiner Krankenkasse werden übernommen. Eine vernünftige Betreuung der rund 1900 Mitglieder, die bei Metaleurop sowie bei Xstrata beschäftigt sind, sei zusammen mit deren 1300 Familienangehörigen weiterhin vor Ort gewährleistet.

Als kleinste Kasse in Niedersachsen hat die BKK des Hüttenwerks hinsichtlich der weiteren Entwicklung auf Bundesebene die Weichen frühzeitig gestellt. Wie Furche und Freese weiter mitteilten, gehen zwei gesunde Kassen zum 1. Januar freiwillig zusammen, die jeweils ihr Vermögen mit einbringen. Die Anzahl der Krankenkassen sei seit 1994 (1146 Kassen) bis 2006 (253) stark rückläufig. Einer eventuellen Zwangsfusion mit einer größeren, nicht vor Ort ansässigen Kasse habe die BKK des Hüttenwerks unter allen Umständen zuvorkommen wollen. Die neue Kasse führe den Namen BKK Melitta Plus, teilten die beiden mit.

Zurzeit betreut die BKK Melitta Plus 7200 Versicherte am Standort Nordenham. Nach der Fusion wird für das Servicecenter in Nordenham die Zahl von rund 10 500 Versicherte erreicht – mithin ist jeder dritte Nordenhamer bei der Krankenkasse versichert. Zusammen mit 25 000 Versicherten, die im Servicecenter in Minden betreut werden, ergibt sich eine Versichertenzahl von insgesamt rund 35 500 zum 1. Januar 2007.

Den Vorstand der neuen BKK bilden Reinhard Cunardt und Wilfried Furche. Sie sehen in dem Zusammenschluss eine Stärkung des regionalen Standorts in Nordenham. In welcher Funktion der bisherige Vorstand der BKK des Hüttenwerks, Horst Freese, tätig sein wird, steht noch nicht fest.

Für die Versicherten bleibt die kundennahe Vor-Ort-Betreuung bestehen. Zum 1. Oktober bezieht die Krankenkasse die Räume des ehemaligen Spielwarengeschäftes Willers an der Friedrich-Ebert-Straße. Nach den Worten von Furche verläuft der Umbau planmäßig. Die Sanierung sei weitgehend abgeschlossen, der Innenausbau beginne jetzt. Insgesamt steht am neuen Standort eine Bürofläche von 350 Quadratmetern zur Verfügung. Im Gesundheitszentrum an der Hansingstraße verfügt die BKK über nochmals 110 Quadratmeter.

Die Krankenkasse beschäftigt ab 1. Januar rund 50 Mitarbeiter.

Verwaltungskosten unter Durchschnitt

Die Verwaltungskosten je Mitglied betragen bei der BKK Melitta Plus rund 102 Euro. Damit liegt die Krankenkasse 20 Euro unter dem Durchschmitt aller Betriebskrankassen (122 Euro). Der Bundesdurchschnitt aller gesetzlichen Krankenversicherungen liegt bei 160 Euro je Mitglied.

Copyright: Nordwest Zeitung, 17.06.2006

 
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

  • Holger Kuhlmann - Pressesprecher

    04731 9334-120
    E-Mail

Ihr Ansprechpartner

  • Toke Roolfs -                     stellv. Pressesprecher

    04731 9334-122
    E-Mail

 

© 2018 BKK Melitta Plus  |  Marienstr. 122  |   32425 Minden