Kassenbeiträge steigen auf 12,8 Prozent

Nordwest Zeitung

NORDENHAM - Die Fusion der BKK Melitta Plus mit der BKK des Hüttenwerks zum 1. Januar 2007 ist perfekt. Das Landesversicherungsamt in Nordrhein-Westfalen sowie das niedersächsische Sozialministerium haben die Verschmelzung der beiden Betriebskrankenkassen genehmigt.

Wilfried Furche, Vorstand der BKK Melitta Plus, freute sich gestern über die positive Mitgliederentwicklung. Die BKK des Hüttenwerks bringt 3200 Versicherte ein. Die Betreuung der rund 1900 Mitglieder, die bei Metaleurop und Xstrata beschäftigt sind, ist zusammen mit deren Familienangehörigen weiterhin vor Ort gewährleistet. Ab 2007 sind bei der Melitta Plus am Standort Nordenham dann 10 600 Mitglieder versichert. Zusammen mit dem Standort in Minden zählt die BKK Melitta Plus ab Januar 36 600 Versicherte.

Einen Wermutstropfen musste Wilfried Furche allerdings mitteilen: „Durch politische Vorgaben können wir unseren Beitragssatz von zurzeit 12,4 Prozent nicht stabil halten“, betonte er. Die Senkung des Zuschusses aus der Tabaksteuer von bundesweit 4,2 Milliarden auf 2,5 Milliarden Euro schlägt sich auch bei der in Nordenham und Minden ansässigen Krankenkasse nieder. Die Anhebung der Mehrwertsteuer auf 19 Prozent sowie der Finanzausgleich für andere Kassen (Risikostrukturausgleich) führen dazu, dass die Melitta Plus den Beitragssatz um 0,4 Prozentpunkte – trotz des sich abzeichnenden Überschusses – auf 12,8 Prozent anheben muss. Der gestiegene Beitragssatz sei allein politisch bedingt, betonte Furche. Melitta Plus hätte gut mit dem bisherigen Beitragssatz auch weiterhin kostendeckend arbeiten können. Mit dem Satz liege die BKK aber noch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt aller Krankenkassen von derzeit 13,4 Prozent, so der Vorstand.

Die Finanzlage der gesetzlichen Krankenkassen hat sich laut Furche nicht entspannt. Die Gesundheitsreform führe zu dieser Beitragserhöhung. „Wir sind gezwungen, entsprechend zu reagieren“, machte Furche deutlich. Er erwähnte auch, das die Bundesregierung mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 0,5 Prozent ausgeht.

Verwaltungskosten unter dem Bundesdurchschnitt

Auch bei den Verwaltungskosten liegt die BKK Melitta Plus unter dem Bundesdurchschnitt. Die Kosten beliefen sich im Jahr 2005 auf 102 Euro je Mitglied. Im Durchschnitt gaben die gesetzlichen Krankenkassen bundesweit 162 Euro je Mitglied aus.

Die sechs Mitarbeiter der BKK des Hüttenwerks, die rund 1900 Versicherte bei Metaleurop und Xstrata betreut, werden ab dem 1. Januar 2007 übernommen.

Copyright: Nordwest Zeitung, 15.12.2006

 
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

  • Holger Kuhlmann - Pressesprecher

    04731 9334-120
    E-Mail

Ihr Ansprechpartner

  • Toke Roolfs -                     stellv. Pressesprecher

    04731 9334-122
    E-Mail

 

© 2018 BKK Melitta Plus  |  Marienstr. 122  |   32425 Minden