Schwarzbrot statt Milchschnitte

Nordwest Zeitung

GRUNDSCHULE NORD Kinder haben Spaß bei Gesundheitswoche 

Auch die Eltern zeigten großes Interesse an dem Thema. Die Tipps einer Ernährungsberaterin setzten viele von ihnen prompt um. 

NORDENHAM - Eine Woche lang ging es für die Zweit- und Drittklässler der Grundschule Nord um das Thema Gesundheit. Und dass das jede Menge Spaß machen kann, war an diesem Freitag auf dem Pausenhof deutlich zu sehen. Sämtliche Schüler bildeten einen riesigen Stuhlkreis, und mittendrin zeigten die Jungen und Mädchen, die an der Projektwoche teilnahmen, den anderen, was sie gelernt haben. 

Dass es der Wirbelsäule nicht gut tut, den Schulranzen in der Hand zu tragen, statt auf den Rücken zu schnellen, welche Haltung die beste ist zum Zubinden der Schuhe – all das und mehr demonstrierten die Kinder. Gelernt hatten sie es bei einer Physiotherapeutin. Sie zeigte den Kindern gemeinsam mit den beiden Figuren „Kuno Krumm“ und „Willi Wirbel“, in welcher Haltung der Rücken geschont wird. 

Die Projektwoche hatte mit einem Elternabend begonnen, an dem 27 Mütter und Väter teilnahmen. Die Ernährungsberaterin Elke Diekmann lud zu einer Diskussion über das gesunde Schulfrühstück ein. Außerdem warf sie einen kritischen Blick auf die so genannten „Kinderlebensmittel“, die sich in der Regel durch ihren hohen Zuckergehalt auszeichenen. „Ein gesundes Schulfrühstück steigert die Konzentrationsfähigkeit der Schulkinder und mildet den üblichen, tagesbedinten Leistungsabfall“, erläuterte die Oecotrophologin in ihrem Vortrag. Die Klassenlehrer berichteten, dass schon am nächsten Tag viele Milchschnitten aus den Brotdosen verbannt waren. Stattdessen fanden sich dort Schwarzbrot und Obst wieder. 

Schulleiter Reinhard Duddeck zeigte sich mit dem Verlauf der Projektwoche und den Ergebnissen sehr zufrieden. Und das Gleiche gilt für Wilfried Furche, Vorstand der BKK Melitta Plus. Die Krankenkasse hatte mit ihrer Unterstützung die Projektwoche erst ermöglicht. „Die Lernfähigkeit und Begeisterungsfähigkeit von Kindern dieser Altersgruppe ist ein erfolgversprechender Ansatz für die Gesundheitsförderung. Ich habe mich täglich in den einzelnen Klassen davon überzeugen können, wie begeistert die Kinder mitmachen“, resümierte Furche, der das Gesundheitsprojekt in Zusammenarbeit mit dem BKK-Gesundheitszentrum initiiert hatte.

Copyright: Nordwest Zeitung, 09.06.2007

 
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

  • Holger Kuhlmann - Pressesprecher

    04731 9334-120
    E-Mail

Ihr Ansprechpartner

  • Toke Roolfs -                     stellv. Pressesprecher

    04731 9334-122
    E-Mail

 

© 2018 BKK Melitta Plus  |  Marienstr. 122  |   32425 Minden