Arztbezeichnungen

Die Vielzahl an medizinischen Fachbegriffen ist für die meisten Menschen unverständlich oder gar missverständlich. Dies beginnt bereits meistens mit den Arztbezeichnungen, wie z.B. Neonatologe. Denn viele Begriffe aus dem Bereich der Medizin sind aus dem lateinischen oder griechischen abgeleitet und für Laien teilweise schwer verständlich. Manch eine Bezeichnung lässt sich zwar ableiten, allerdings gilt dies nicht für alle Arztgruppen. Wir als BKK Melitta Plus haben Ihnen daher eine kleine und gängige Auswahl an Fachärzten zusammengestellt, um Ihnen diese und die dazugehörige Spezialisierung zu erklären.

 

Fachbegriff:

Zuständig für:

Allergologe             

Allergien

Anästhesiologe/Anästhesist 

Narkosen und Schmerzbehandlung

Angiologe   

Erkrankungen der Blut- und Lymphgefäße

Dermatologe 

Hauterkrankungen

Diabetologe 

Diabeteserkrankungen

Endokrinologe 

Erkrankungen im Zusammenspiel der Hormone und Hormondrüsen

Forensischer Psychiater 

psychische Erkrankungen bei Straftätern

Gastroenterologe 

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

Gynäkologe 

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Hämatologe 

Erkrankungen des Blutes und der Blutbildung

Internist 

Innere Erkrankungen

Kardiologe  

Herzerkrankungen

Neonatologe 

Neugeborenen-/ Frühgeborenenheilkunde

Nephrologe            

Nierenerkrankungen

Neurologe   

Nervenerkrankungen

Neuropädiater 

Nervenerkrankungen bei Kindern

Onkologe 

Krebserkrankungen

Ophthalmologe 

Augenerkrankungen

Orthopäde

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

Pädiater 

Kinderheilkunde

Phlebologe

Gefäßerkrankungen, insbesondere Venenerkrankungen

Pneumologe/Pulmologe 

Lungenerkrankungen

Proktologe  

Erkrankungen des End- und Mastdarms

Psychiater 

psychische Erkrankungen

Radiologe

Untersuchungen des Körpers mit  bildgebenden Verfahren (z. B. Röntgen)

Rheumatologe

Rheumaerkrankungen

Toxikologe

Erkrankungen aufgrund von Vergiftungen

Urologe

Erkrankungen der urinbildenden und -ableitenden Organe